Beachwaves

Strandlook Beach Waves Anleitung

Heute gibt es von mir eine kleine und einfache Anleitung für Beach Waves. Aktuell bin ich süchtig nach dem lässigen Look, deshalb erkläre ich euch, wie ich diesen Sommer-Hairstyle mache.
Ich habe sehr dünnes Haar und darum lasse ich das Haaröl am Ende weg, da es meine Haare einfach zu beschwert und sich der lässige Lockenlook zu schnell aushängt. Wer kein dünnes Haar hat, kann gerne zu Haaröl greifen.

Meine Essentials:
Glätteisen (meines ist Max Pro“Evolution Red“), Salzspray (ich verwende das Sea Salt Texturing Spray von Toni&Guy) und einen Kamm.

Max Iron

Strandlook Beach Waves Anleitung, easy Step-by-Step:
Ich wasche meine Haare und föhne sie im Anschluss fast(!) trocken. Dann ziehe ich einen Mittel- oder Seitenscheitel (je nach Laune) und gebe das Salzspray in meine Haarlängen. Nun nehme ich meine Haare, teile Strähnen ab und wickel, bzw. drehe diese, nach und nach für zirka 5 Sekunden um das Glätteisen. Ich lasse das Glätteisen dabei auf 180°Grad, für feine Haare reicht das, meiner Meinung nach, völlig aus. Mit der sogenannten Zwirbeltechnik für Beach Waves komme ich nicht zu recht, ebenso zauberte mir der Versuch mit dem Lockenstab nur Locken (und keine real Waves!). Das Ergebnis mit der oben beschriebenen Drehtechnik ist für mich einfach am besten! Wichtig: Beach Waves sind große Zick-Zack-Wellen und nicht wie Korkenzieher-Kringel in sich gedreht.

Max Iron

Nachdem ich Strähne für Strähne mit dem Glätteisen bearbeitet habe, puste ich die Haare kurz mit kalter Föhnluft durch und sprühe eventuell noch ein wenig Salzspray auf. Zu guter Letzt gibt es noch eine Prise Haarspray, damit mein Beach-Look auch lange hält. Ich mag Beache Waves leicht und natürlich, dies ist mein Weg zu diesem Ergebnis. Viola!

Fotografie:Echromatique

6 comments

  1. Cheana

    Schöner Post :)
    Ich hätte gerne ein Vorher-Nachher Foto gesehen.

    Für Beach Waves benutze ich meist Sea Salt Spray oder auch meinen Lockenstab.

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    Antworten

  2. Saskia

    Wellen finde ich auch sehr schön. Bei meinen Locken muss ich vorher alle Haare glätten. Der Aufwand ist mir einfach zu groß.

    Antworten

  3. Kristina

    Was für ein toller Post. Ich mag Beach-Waves auch total gerne.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    Antworten

  4. JOURNAL OF STYLE

    Sieht toll aus!

    JOURNAL OF STYLE / BLOGLOVIN

    Antworten

  5. Romi

    Die Idee finde ich gut, aber ich befürchte ich hab die konkrete Umsetzung nicht ganz verstanden :) Um das Glätteisen herumwickeln? Bewege ich dann das Glätteisen noch?

    Liebste Grüße aus Berlin
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

    Antworten

    1. Minnja

      Liebe Romi, einfach das Glätteisen wie ein Lockenstab anwenden. Das Ergebnis sind tolle Zick-Zack-Wellen, wie beschrieben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.