Bekenntnisse einer Frostbeule: Wenn es kalt wird

Der Wetterbericht sagt, heute soll es bis 11°C warm werden. Das ist schön und eigentlich noch gar nicht wirklich kalt. Gut, warm ist auch anders, aber draußen herrscht definitiv kein eisiger Winter. Ich sitze hier bei angeblich 20°C und bibbere vor mich hin, während ich das Posting für euch schreibe. Mir ist gerade unglaublich kalt und hülle mich umso mehr in die dickste Strickjacke, die ich besitze. Mir könnte nun der Gedanke kommen, dass ich krank werde, mir eine Erkältung bevor steht. Doch ich kenne mich: Ich bin eine Frostbeule – und zwar eine richtige. Und jetzt hat wieder angefangen, wovon ich den bisherigen Herbst verschont blieb: Das große Bibbern. Kalte Hände, kalte Füße. Beides gehört zu mir wie mein Name. Auch sind beide Körperstellen schwer warm zu bekommen und sie zum warm bleiben zu überreden ist schier unmöglich.

_Sunset_minnja

Egal! Ich habe mir fest vorgenommen, mich dieses Jahr der Kälte zu stellen. Ich werde nicht wie in den vergangen Jahren meine Wohnung überheizen und das Schlafzimmer bleibt kühl. Obwohl ich unter starken Kältegefühlen im Winter leide, kann ich in einem aufgeheizten Schlafzimmer nicht schlafen. Dort brauche ich etwas Kühle und vor allem frische Luft. Des Weiteren habe ich mir eine richtig dicke Winterjacke zugelegt, von der ich Euch bereits berichtet habe. Aktuell suche ich noch nach kuschelweichen Thermo-Teilen für untendrunter, denn ich will viel raus im Winter und mich nicht, wie die vergangenen Winter, zu Hause einigeln.

Minnja_winter_

Das Einigeln ist zwar nett und kuschelig. Wie ihr wisst, liebe ich warme Sofadecken, Kerzenlicht und dazu einen guten Film oder ein gutes Buch sowie im Idealfall noch jemand der mir die fröstelnden Füßchen massiert. Zugegeben etwas Igel-Verhalten wird sich auch dieses Jahr nicht vermeiden lassen, denn es gehört einfach zur Winterzeit und allein schon beim Schreiben dieser Zeilen bekomme ich Sehnsucht danach. Aber es wird nicht exzessiv, denn dafür habe ich schon mit der Urlaubsplanung gesorgt. Draußen wartet der Winter auf mich und ich habe viel vor. Im Dezember geht es (wieder) nach Hamburg. Die raue Nordluft darf mir bis Weihnachten um die Ohren wehen, dann geht’s mit dem Flieger nach Prag. Dank einer Promo-Aktion zwischen Lidl und Germanwings konnten wir einen günstigen Flug ergattern und das Hotel wurde auch gleich über den Discounter gebucht. Ich freue mich auf die Stadt, die Lichter, die Moldau, die kunsthistorischen Gebäude und Brücken. Zwar liegt Prag nicht in Alaska, aber ich befürchte, dass es temperaturtechnisch mein bisher kältester Urlaub wird. Langsam neide ich deshalb alle, die im Winter Süden gebucht haben oder Ski-Urlaub machen und dank der sportlichen Betätigung ordentlich ins Schwitzen kommen. Ich fürchte das Frieren, dabei tue ich es im Winter ständig. Allein, weil ich weiß, es ist kalt, es ist Winter – mir ist kalt. Vielleicht wird es auch gar nicht so kühl, wie es gerade in meiner Vorstellung erlebe. Vielleicht ist Hamburg schon viel kühler. Ich werde es erleben und ich freue mich trotz meiner Kälte-Phobie auf die 6 Tage, die ich in Prag verbringen werde. Und wie gesagt, ich werde der Kälte trotzen!

Mantel: eBay / Boots: Melvin & Hamilton / Tasche: Louis Vuitton / Jeans: Cross

8 comments

  1. nat

    beautiful outfit, love your coat!
    x
    http://anoddgirl.blogspot.com.au

  2. Saskia

    Ich friere normal. Ich habe festgestellt, dass eine Mütze unglaublich viel bringt.

  3. shadownlight

    ich bin auch so eine frostbeule und finde es schrecklich. ich hoffe der winter geht schnell vorbei!
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

  4. Jey

    Haha ich verstehe dich vollkommen. Ich bin auch eine schreeeeckliche Frostbeule (waehrend ich dies tippe sitze ich in der Uni in Italien in meiner Winterjacke und einem dicken Hoodie mit kalten Fingern) :D
    Eine Waermeflasche mit Fleecebezug ist im Winter meine Rettung! Und die ist super, wenn man frische Luft zum schlafen braucht, aber nicht frieren will :)

  5. Bella

    Ich habe auch das Gefühl seit ca. 1-2 Wochen hat mein Körper beschlossen nur noch zu frieren. Davor war noch alles im Lot, nun ist er im Wintermodus. Das nervt.
    Der Mantel sieht einfach toll aus und passt prima zu deiner LV!

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  6. Missesviolet

    Ich reihe mich ein bei den bekennenden Frostbeulen! :-) Ich liebe es ja, auch im Winter Strickkleider oder Röcke zu tragen. Halt mal nach Thermo-Leggins und Strumpfhosen Ausschau. Mein persönliches Must Have! Ansonsten Tee trinken, warme Gedanken machen und Schal, Mütze & Handschuh einpacken ;-)

    Liebe Grüße,
    Sara von missesviolet

  7. Julia Auer

    Mir ist auch immer und überall kalt, vor allem meine Hände und Füße fühlen sich immer an wie Eiszapfen. Im Winter wende ich ganz gerne das Schichtprinzip an: Top, dünnes Shirt/Bluse, Pulli und dicke Winterjacke ist meine Standardausrüstung im Winter. Dazu noch Schal, Handschuhe und Mütze, sowie warme Wintersocken in gefütterten Winterstiefeln. So richtig warm ist mir zwar trotzdem nie, aber ich halte es zumindest eine Weile in der frischen Luft aus. Solche Thermo-Teile habe ich noch nie ausprobiert – wäre toll, wenn du deine Erfahrungen damit mit uns teilen würdest! :)
    LG Julia

  8. Maggie

    Wärmflasche hilft. Und ich trage immer dicke Kuschelsocken.

    LG Maggie

Comments are closed.